♡ Stay safe ♡
Shopping Cart: 0 Products

FAQ Menstrautionstasse

HÄUFIGE FRAGEN

Einfach gesagt ist eine Menstruationstasse eine wiederverwendbare Alternative zum Tampon, die man in der Scheide trägt, um das Blut während der Menstruation aufzufangen, anstatt es aufsaugen zu lassen von einer Binde oder einem Tampon. Menstruationstassen gibt es in verschiedenen Größen und sie sind damit für die meisten Frauen geeignet. Die Menstruationstasse ist eine sichere, bequeme und gesunde Alternative zu Einmalartikeln.

Fast jeder kanneine Menstruationstasse benutzen. Solltest du sehr empfindlich auf Tampons reagieren, kann es durchaus sein, dass die Menstruationstasse für dich gut funktioniert, da sie das ausgeschiedene Blut  nicht aufsaugt, sondern nur aufsammelt. Sofern du weitere Fragen hast oder  Beratung brauchst, zögere nicht, uns zu kontaktieren!

Gar nicht! Wenn die Tasse korrekt herausgenommen wird, ist das eine wirklich saubere Angelenheit. Wechseln oder Herausnehmen der Tasse machst du am besten über der Toilette oder in der Dusche.

Wenn du eine gut passende Tasse hast, solltest du sie nicht spüren. Falls du  du sie fühlst, liegt das vermutlich daran, dass sie nicht korrekt eingesetzt ist (nimm sie heraus und versuche es noch einmal). Es kann auch „die Spitze“ der Tasse sein, die du spürst (die kann nach Bedarf gekürzt oder abgeschnitten werden). Wenn das beides nicht helfen sollte, hast du wahrscheinlich eine Menstruationstasse, die dir nicht richtig passt. Wenn es dich nicht stört, kannst du sie weiter benutzen. Ansonsten empfehlen wir, dass du eine andere Tasse probierst, die aus einem weicheren Material gefertigt ist, als deine jetzige.

 Eine. Du leerst sie aus, spülst sie ab und sie ist wieder einsatzbereit!

GRÖSSE & PASSFORM

MonthlyCup gibt es in drei Größen, die sich nach der Stärke der Blutung richten.

Mini: Für die ersten Jahre der Menstruation
Normal: für mässige bis normale Blutung (passt den meisten)
Plus: für starke und sehr starke Blutung

Wenn die Menstruationstasse richtig platziert ist, solltest du sie nicht spüren. Probiere auch, dich etwas zu bewegen und kontrolliere, ob du sie nicht wahrnimmst. Die Tasse ist an die Form des Körpers angepasst. Die Tasse soll nicht aus der Scheide herausragen. Sollte das Ende trotz guten Sitzes herausragen, kann das Stäbchen gekürzt werden oder alternativ kann man auf eine kleinere Größe umsteigen. Sollte der Tassenboden herausragen, sitzt die Tasse zu weit unten und muss weiter oben in der Scheide platziert werden.

Dadurch, dass die Menstruationstasse nicht so wie andere Hygieneartikel das „natürliche Gleitmittel“ wegsaugt, ist sie leicht einzuführen. Falls es dir trotzdem Probleme bereitet, kannst du ein wasserbasiertes Gleitmittel benutzen. Es kann vielleicht ein paar Monatsblutungen dauern, bis du die beste Technik herausgefunden hast aber wir versprechen dir – es ist die Sache wert!

 

Wenn du gerade die Menstruationstasse nicht herausgenommen bekommst, nimm dir eine kurze Auszeit und mache etwas anderes für eine kurze Weile. Sie kann nicht in deinen Körper verschwinden und sie kann bis zu 12 Stunden getragen werden, es besteht also kein Grund zur Beunruhigung! Wenn du gestresst bist, verkrampft sich deine Muskulatur und es wird schwerer, sie herauszunehmen. Versuche daher, dich zu entspannen! Wenn sie etwas nach oben in die Scheide gewandert ist, setz dich in die Hocke und presse ein wenig, um sie besser greifen zu können. Es ist hilfreich, sich etwas abzutrocknen, um an der Tasse besser Halt zu finden.

Eine Menstruationstasse, die sich nicht richtig aufgefaltet hat, bietet keinen zuverlässigen Auslaufschutz und kann auch verrutschen. Wenn die Tasse sich aufgefaltet hat, bildet sich ein leichter Unterdruck (kein Vakuum), und dieser Unterdruck in Kombination mit deiner Muskulatur hält die Tasse auf ihrem richtigen Platz.

 

Um sicherzustellen, dass die Tasse sich geöffnet hat, gibt es einige Tests, die du durchführen kannst, nachdem du sie eingesetzt hast:
– Drehe die Tasse im Kreis
– Presse und ziehe etwas an ihr oder
– Gehe mit einem Finger an dem Rand der Tasse entlang.
Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl Falttechniken. Es gilt also nur die herauszufinden, die am besten zu dir und deinem Körper passt.

 

Die häufigste Ursache für Auslaufen ist, dass die Tasse sich nicht richtig geöffnet hat. Es könnte auch sein, dass du die falsche Größe hast oder dass die Tasse einfach voll ist.

Kommt es dir so vor, als ob deine Tasse zu klein oder zu groß ist, kannst du zunächst eine andere Falttechnik ausprobieren, um die Position der Tasse zu optimieren, so dass es sich besser anfühlt. Natürlich kann es auch sein, dass du eine falsche Größe hast.

Nein, das brauchst du nicht, eine Tasse reicht für den gesamten Menstruationszyklus.

BENUTZUNG & HYGIENE

Nein, das sieht man nicht. Außer, wenn du darüber sprichst, wird niemand wissen, dass du sie benutzt.

Nein. Blut fängt erst an zu riechen, wenn es mit Sauerstoff in Kontakt kommt und da die Tasse das Blut direkt in der Scheide aufnimmt, riecht es nicht. Unter Umständen riecht es etwas, wenn du die Tasse herausnimmst, da dann das Blut an die Luft kommt.

Wenn man sie korrekt einsetzt und die richtige Größe hat sollte die Tasse nicht auslaufen.

Ein zusätzlicher Schutz ist nicht unbedingt erforderlich. Jedoch kann es zu einem Auslaufen kommen z. B. nachts, wenn die Tasse voll ist und man sie nicht rechtzeitig leert weil man schäft.  Eine Slipeinlage kann da Sicherheit geben und viele tragen sie zusätzlich zur Menstruationstasse als ”Back-up” für den Fall, dass doch einmal etwas daneben geht.

Es gibt keine Altersbeschränkung für die Benutzung einer Menstruationstasse. Es ist deine eigene Entscheidung, unabhängig vom Alter.

Ja. Es ist kein Problem, mit der Menstruationstasse auf die Toilette zu gehen. Falls du sehr stark presst, wenn du dein großes Geschäft erledigst, kann die Tasse etwas nach unten gedrückt werden. Dann schiebst du sie einfach wieder hoch an die richtige Stelle. Denk aber daran, dir die Hände vorher zu waschen.

Mit der Zeit kann sich deine Menstruationstasse aufgrund des Hämoglobins im Blut etwas verfärben. Wenn du sie vor dem eigentlichen Reinigen immer mit kaltem Wasser ausspülst, minimierst du das Risiko der Verfärbung. Du kannst die Tasse auch mit der weichen Seite eines Küchenschwamms und etwas Seife vorsichtig abschrubben. Die Tasse lässt sich auch auf die Innenseite umstülpen, um besser überall heranzukommen. Verfärbungen schränken nicht die Funktion der Tasse ein.

Wenn die Kugel herausragt, hast du vermutlich die Tasse nicht weit genug eingeführt. Wenn es nicht möglich ist, die Tasse anders zu platzieren, kann die Kugel abgeschnitten werden. Es ist zwar eigentlich so gedacht, dass sie da ist aber ein Abschneiden der Kugel beeinträchtigt nicht die Funktion der Tasse.
Bevor du sie abschneidest, kannst du einmal testen, wie sich die Tasse ohne Kugel handhaben lässt, indem  du sie umgedreht, also mit der Innenseite nach außen, einsetzt. Denk aber daran, sie nicht zu lange auf diese Weise zu tragen, damit du sie gut entfernt bekommst, da du keine Griffränder hast, wenn sie verkehrt herum ist.

Das kommt darauf an, welche Größe du hast und wie stark deine Blutung ist. Die meisten müssen die Tasse nur 2 Mal am Tag leeren, solltest du jedoch starke Blutungen haben, ist es sicherlich etwas häufiger. Lass aber die Tasse nicht länger als 12 Stunden drin, bis du sie herausnimmst und reinigst.

Die Tasse kann problemlos bis zu 12 Stunden getragen werden aber wir empfehlen, dass du sie lieber etwas häufiger kontrollierst, wenn du anfängst, eine Menstruationstasse zu benutzen. Nach einigen Monatszyklen wirst du dann genauer wissen, wie stark deine Blutungen innerhalb einer Menstruation verlaufen und wie oft du die Tasse leeren solltest.

Normalerweise nicht. Allerdings ist die Tasse beim Entfernen nicht zusammen gefaltet wie beim Einführen. Sollte dir das unangenehm sein oder Schmerzen bereiten, versuche die Tasse zu entfernen, während du dich in die Hocke setzt (über der Toilette oder in der Dusche).

Ja. Dadurch, dass die Tasse keine Feuchtigkeit aufsaugt, ist es völlig okay, sie bereits zu tragen, wenn man mit seiner Blutung rechnet.

Die meisten, die Probleme mit Pilzerkrankungen haben, erleben eine Verbesserung bei der Verwendung einer Menstruationstasse. Achte darauf, eine pH-neutrale und parfümfreie Seife zu benutzen, sowie immer saubere Hände zu haben, wenn du deine Menstruationstasse benutzt. Solltest du eine Pilzinfektion trotz der Menstruationstasse bekommen, liegt es wahrscheinlich daran, dass Seifenreste in den Unterleib gelangt sind.

Natürlich kannst du das! Tasse und Spirale funktionieren super zusammen! Allerdings solltest du nach dem Einsetzen einer neuen Spirale etwas warten, bevor du die Tasse benutzt. (Das Einsetzen der Spirale kann auch zu einer leichten Blutung führen und die Menstruationstasse solltest du wirklich nur für deine reguläre Monatsblutung benutzen.)

Du solltest beim Entfernen gut darauf achten, etwas Druck entweichen zu lassen, bevor du ziehst (schiebe einen Finger neben die Tasse und lasse damit etwas Luft rein). Pass auch auf, dass du nicht an den Fäden der Spirale ziehst beim Entfernen. Gewöhne dir an, den Sitz der Spirale zu überprüfen und achte darauf, ob sich alles normal anfühlt. Du kannst auch deine Frauenärztin bitten, die Fäden der Spirale zu kürzen, wenn dir das zu riskant ist. Wobei man davon ausgehen muss, dass eine Spirale, die durch eine Menstruationstasse aus der Position gebracht wird, schon vorher nicht gut gesessen hat.

Die Tasse sollte einmal im Monat abgekocht werden – egal ob vor oder nach der Blutung. Wenn du deine Tasse nicht im Topf abkochen willst oder kannst, haben wir eine spezielle Tüte, in der  du deine Tasse in der Mikrowelle ganz einfach reinigen kannst.

Die Löcher ganz oben an der Tasse sind dazu gedacht, den Unterdruck beim Einsetzen der Tasse besser erzeugen zu können. Da die Tasse anfängt auszulaufen, wenn sie sich bis zu der Höhe der Löcher füllt, solltest du sie vorher rechtzeitig leeren.  Solltest du es schwierig finden, die Löcher ordentlich auszuwaschen, können wir dir empfehlen, eine Zwischenraumzahnbürste zu benutzen. Mit der kommst du überall problemlos hin.

Dadurch, dass die Tasse bis zu 12 Stunden getragen werden kann, brauchst du sie wahrscheinlich nicht unbedingt unterwegs zu leeren. Sollte es aber dennoch einmal nötig sein, denke unbedingt daran, dir deine Hände sehr gründlich zu waschen, bevor du die Tasse entnimmst. Leere die Tasse dann über der Toilette und setze sie einfach zurück. Du spülst die Tasse dann bei der nächsten Gelegenheit gut aus. Das wichtigste ist also deine Handhygiene!

 Auf diese Frage kann man leider keine konkrete Antwort geben, da das sehr individuell ist. Viele, die an Endometriose oder Vestibulitis leiden, berichten, dass sie die Menstruationstasse verwenden können, obwohl Tampons nicht gehen. Vermutlich liegt das daran, dass die Tasse nichts aufsaugt, was andere Hygieneartikel dahingegen tun. Wir haben uns sehr gefreut über Rückmeldungen von Menstruierenden mit Vestibulitis, die uns berichteten, dass ihre Beschwerden zurückgegangen sind, seit sie die Menstruationstasse oder die Stoffbinden benutzen.

Bei Scheidenkrampf kann das schwieriger werden. Wenn es dir grundsätzlich schwer fällt, etwas in die Scheide einzuführen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das auch für die Menstruationstasse gilt. Bei Scheidenkrampf können wir ersatzweise Stoffbinden empfehlen.

Wir empfehlen immer, einen Gynäkologen um Rat zu fragen. Jedoch wird man es erst mit Sicherheit wissen, wenn man es ausprobiert hat. Wenn du Schmerzen im Unterleib hast, solltest du es jedenfalls mit der kleinen Tasse probieren.

 

Ja, sei aber bitte sehr gründlich mit deiner Handhygiene, so dass keine Bakterien in die Harnleiter gelangen können.

Wahrscheinlich ja, aber es kommt darauf an, warum du keine Tampons benutzen kannst.  Menstruationstassen und Tampons sind beides Hygieneartikel, die im Körper getragen werden aber sonst gibt es keine Übereinstimmungen. Ein Einmaltampon saugt jede Flüssigkeit auf, die in seine Nähe kommt und das ist neben dem Blut auch der Ausfluss und das natürliche Sekret, das innerhalb der Scheide für eine gesunde Flora sorgt. Das kann zu Austrocknung führen und Schmerzen beim Einsetzen oder Herausnehmen des Tampons verursachen. Die Tasse saugt absolut gar nichts auf, sondern sammelt wirklich nur die Menstruationsblutung im Behälter auf, ohne die Scheide aus der Balance zu bringen oder auszutrocknen.

Nein. In der Zeit der Nachblutungen sollte aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos absolut gar nichts in die Scheide eingeführt werden.

Das geht super! Und bei der Menstruationstasse musst du im Gegensatz zum Tampon nicht einmal Angst haben, dass eine Schnur aus deiner Badehose herausrutscht.

Ja! Du kannst jeden Sport und alle Aktivitäten machen, während du die Tasse trägst.

Ja. Schau dir aber genau an, aus welchem Material die Tasse gefertigt ist, da du sie innerhalb deines Körpers tragen willst. Bitte den Verkäufer, die Tasse vor der Übergabe abzukochen und koche sie dann selbst noch einmal vor der ersten Benutzung.

Wir empfehlen, dass du deine Tasse austauscht, wenn sie Verschleißerscheinungen aufweist. Z. B. wenn sie rissig oder klebrig wird. Die Tasse muss nicht getauscht werden, wenn sie sich verfärbt. Das ist ganz normal, da die Tasse ständig mit Blut in Kontakt kommt.

 

Deine Menstruationstasse kommt in einem Stoffbeutel aus ökologischer Baumwolle. Wenn du sie nicht benutzt, kannst du sie in dem Beutel aufbewahren.

MATERIAL, UMWELT & HERSTELLUNG

Die Tassen sind aus hochqualitativem Silikon.
1 % vegane Farbpaste, hergestellt aus medizinischem Silikon.

Natürlich in Schweden! MonthlyCup ist die einzige Silikon-Menstruationstasse, die hier hergestellt wird, worauf wir unglaublich stolz sind. Allerbeste Bedingungen auf der ganzen Linie!

MonthlyCup ist 100% vegan, anerkannt durch Djurens rätt (die Rechte der Tiere). Lies mehr zu den Auszwichnungen hier: https://www.djurensratt.se/100-procent-veganskt.
MonthlyCup ist auch MiljöNärVänlig, eine Auszeichnung, die herauskam, um zu nachhaltigem Konsumverhalten zu inspirieren. Lies mehr zu dieser Auszeichnung hier: www.miljönär.se.

Das kommt darauf an, was du mit deiner Frage meinst. Silikon besteht aus Kiesel, eine Mischung aus Kohle und Sand. Beides sind natürliche Materialien. Nach der Verbrennung bildet sich Kieseldioxid, Wasser und Kohlendioxid – es kommt also zu keinerlei giftigen Abgasen bei der Herstellung oder der Verbrennung. Eine MonthlyCup Plus besteht aus ca 16 Gramm Silikon und alle unsere Tassen halten 5 Jahre lang. Das macht sie unglaublich umweltfreundlich!

Shopping Cart: 0 Products

Your cart